Chu Tan Cuong ist Großmeister der von ihm begründeten Kung-Fu Stilrichtung "Vo Dao Vietman" sowie der von ihm entwickelten speziellen Atemtechnik "Noi Cong Chu Tan".


Im Alter von vier Jahren begann Chu Tan Cuong die asiatische Kampfkunst zu trainieren. Ebenfalls zur gleichen Zeit begann seine musikalische Ausbildung. Da Chu Tan Cuong als Kind oft krank war, riet ihm sein Vater: "Für die Vorbeugung und Erhaltung der Gesundheit gibt es nur ein Mittel ohne medizinische Nebenwirkung...und das ist der Sport!"


Mit sieben Jahren, hat er aus Neugier den europäischen Kampfsport Boxen 2 Jahre lang zusammen mit seinem Bruder Chu Tan Chau betrieben. Später bemerkte er, daß der Kampfsport durch den Einsatz von verschiedenen Fußtechniken erst richtig effektiv ist. Daraufhin hat er verschiedene Stilrichtungen gelernt von Karate, Vinh Xuan,Taekwondo, Chinesisches Kung-Fu bis Vietnamesisches Kung Fu. Am längsten hat er die Stilrichtung "Nam Hong Son" vom Großmeister und Begründer Sau To trainiert und durfte direkt bei diesem Großmeister und seinem Sohn, Nguyen Van Ty, der auch sein Gitarrenlehrer war sowie seinem Neffen, Nguyen Van Dau, trainieren.


Während seines Jura-Studiums in Deutschland un danach hat er in einem langen Prozess eine neue Stilrichtung entwickelt, die speziell auf die europäische Anatomie zugeschnitten ist. Diese Stilrichtung hieß bis 1993 "Vo-Vi-Nam". Nach der 1. Vietnamtour 1993 mit 25 Schülern wurde diese Bezeichnung aus verschiedenen Gründen in "Vo-Dao-Vietnam" geändert.

Mit seinem Bruder Chu Tan Chau war er 1995 zum ersten Mal Studiogast bei der Sendung "Wetten, dass..?". Später war er noch dreimal bei dieser Sendung zu Gast u. a. mit seinem Sohn David. Durch seine spektakulären Wetten wurde man auch in Spanien, Holland und Belgien auf ihn aufmerksam und lud ihn in diese Länder zu ähnlichen Fernsehsendungen ein. Auch private deutsche Sender wie RTL, SAT 1, Pro 7 und RTL 2 berichten immer wieder über seine außergewöhnlichen Aktionen. Am 8. April 2001 trat er anläßlich des zehnjährigen Jubiläums der Sendung in der italienischen Ausgabe von " Wetten daß...???" in Rom auf.
Im Oktober 2000, unternahmen der Großmeister und 33 seiner deutschen Schüler eine dreiwöchige Tournee mit seiner Guinness-Show durch sein Heimatland Vietnam.

Seit 1995 hat er fünfzehn spektakuläre Rekorde, davon 8 Guinness- und 7 Weltrekorde, aufgestellt, die auf seiner Kampfkunst und besonders auf der Atemtechnik aufbauen. Die Atemtechnik, durch die man nicht nur Energie erzeugen, sondern auch sinnvoll mit ihr umgehen kann, trainiert er regelmäßig zusammen mit seiner 2.-ältesten Schwester Hang Forker ( geb. Chu Thi Thu Hang ). Sie nutzt diese im vollen Umfang bei ihrer Tätigkeit als Heilpraktikerin, um ihren Patienten effektiv helfen zu können.


Außerdem ist er gemeinsam mit Marathon-Doppelolympiasieger Waldemar Cierpinski als Botschafter eines "Solidaritätsprojektes" für den Wiederaufbau des vietnamesischen Dorfes Ai Tu aktiv.


In Zusammenarbeit mit der Landesregierung Sachsen-Anhalt führt der Großmeister seit Jahren Schulprojekte zur Gewaltprävention durch und ist Mitglied im Landesintegrationsbeirat. Seit November 2011 arbeitet Chu Tan Cuong gemeinsam mit seinem Sohn David auch in der Barbarossaklinik Kelbra, wo er ergänzend zum Konzept der Klinik Abhängigkeitspatienten auf ihrem Weg zu einem suchtfreien Leben unterstützt und begleitet.

 

In den vergangenen Jahren liegt das Hauptaugenmerk seiner Arbeit auf der Entwicklung eines umfangreichen Gesundheitskonzepts, basierend auf der Atemtechnik "Noi Cong Chu Tan", ergänzt durch bewusste Ernährung, gezielte Bewegung und weitere Elemente zur Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit sowie des inneren Gleichgewichts.

 

Großmeister Chu Tan Cuong lebt mit seiner Familie in der Nähe von Halle/Saale.